Villa Galimberti

Die Villa wurde um 1850 von einer deutschen Reederfamilie in einem eklektizistischen Stil erbaut. Ihr äußeres und inneres Erscheinungsbild war wesentlich geprägt von neugotischen Stilelementen. Anfang der 90er Jahre des vohrigen Jh. brannte das Gebäude weitgehend ab. Der neue Eigentümer fand die Villa auf der Suche nach einem Domizil auf einem großen verwilderten Parkgelände an den Ufern eines oberitalienischen Sees als Ruine vor.

Er trug an uns als Gestalter, Planer und Ausführende seine Vorstellungen und Ansprüche heran: das Äußere des vierstöckigen Gebäudes sollte der ursprünglichen Gestaltung entsprechen. Der authentische Außenputz sollte eine helle, freundliche Farbe erhalten. Die Flächengeometrie der Fenster, Fenstertüren und Außentüren sollte den jeweiligen Originalen entsprechen. Die repräsentativen Bereiche im Inneren sollten im Stil der italienischen Renaissance gestaltet und ausgeführt werden, andere Bereiche im italienischen Stil der 19.Jh., so als sei die ursprüngliche Renaissancevilla im 19.Jh. renoviert und modernisiert worden.






IMPRESSUMHAFTUNGSAUSSCHLUSS