Innentüren

Der ideale Raum
Innentüren trennen Räume - und verbinden sie.
Dies ist jedoch nicht so selbstverständlich wie es klingt.
In der Moderne gab es Versuche mit einem neuen Raumverständnis, dem sogenannten „Raumfluß“, die uns deutlich die Nachteile der neuen Raumkonzepte vor Augen führten: Der „offene Grundriß“ machte zwar Innentüren gänzlich überflüssig, hatte jedoch stets mit einem Mangel an Flexibilität in der Nutzung zu kämpfen. Meist verlor er den Kampf...

Die angelehnte Tür
Die Wandelbarkeit eines Grundrisses macht ihn dauerhaft. Warum sonst fühlen wir uns so wohl im klassischen Viereck des Durchgangszimmers - ein Flügel zur Linken, einer zur Rechten? Es ist die Spannung, die entsteht, wenn man einen neuen Raum betritt, anstatt des träge dahinfließenden Flusses.
Der Regisseur dieser Dramaturgie ist die Innentür. Es ist die Möglichkeit des nonchalanten Offen-stehenlassens einer Tür, die dem klassischen Grundriß das eben richtige Maß an Freiheit verleiht.











IMPRESSUMHAFTUNGSAUSSCHLUSS